Das Schloss von Blois

Wir starten unsere Reise zu den Schlössern der Loire mit der Stadt Blois und dem Château Royale de Blois.

 

Der Sohn von König Karl, Ludwig der XII., wurde in diesem Schoss geboren und machte Blois zur Königsstadt. Ein Gebäudeflügel wurde von ihm in Auftrag gegeben. Unter König Franz. I. wurde das Schloss weiter umgebaut.

Im Blick haben wir die Kirche Saint-Vincent-de-Paul, die an der Nordseite des Place Augustin-Thierry liegt. Sie wurde im 17. Jahrhundert gebaut und liegt in unmittelbarer Nähe des Schlosses.

Besonders reizvoll ist der Blick auf die im Jesuitenstil gebaute Kirche von der angrenzenden Parkanlage, die mit einer Vielzahl von Koniferen zum Besuch einlädt.

Bereits im 13. Jahrhundert begann die Gestaltung des Schlosses zu einem Glanzstück Französischer Baukunst. Der Eingang zum Schloss liegt in dem Flügel, der von König Ludwig XII. (1462-1515) erbaut wurde.

Über dem Eingangsportal befindet sich seine Reiterstatue.

Durch das Portal gelangt man in den Innenhof des Schlosses.  Der Treppenaufgang auf der rechten Seite des Bildes liegt jeweils zur Hälfte außerhalb und innerhalb des Gebäudes. Er ist im Italienischen Renaissancestil durch Franz I. erbaut. Zur linken Hand liegt der Flügel Gaston von Orléans.

Gaston von Orléans (1608-1660)  war ein Prinz aus dem französischen Königshaus Bourbon und jüngerer Bruder von König Ludwig XIII. Mit seinem 18. Lebensjahr wurde er zwangsverheiratet und mit dem Herzogtum Orléans und der Grafschaft Blois belehnt.  Nachdem seine Ambitionen um die französische Krone scheiterten, versiegten auch die finanziellen Mittel, um seine Schlossanlage weiter auszubauen.

Der Treppenaufgang ist eine doppelläufige Treppe im Flügel von Franz I. aus dem 16. Jahrhundert. Dieser hatte neben seiner eigentlichen Funktion als Verbindung zwischen den einzelnen Stockwerken auch repräsentative Aspekte.

Dieser Flügel wurde durch König Franz I. erbaut, der das Schloss als Hauptresidenz nutzte. Die von außen sichtbare Galerie mit Arkadenbögen ermöglichte es, die an der Galerie angrenzenden Räume von außen zu betreten, ohne dass man durch andere Räume gehen musste.

Die Galerie wird an beiden Seiten durch Treppentürme abgeschlossen.

Im Prunksaal von König Franz I. steht ein aufwendig gestalteter Kamin. Links und rechts ist der Salamander mit Krone zu sehen,  das persönliche Wappentier König Franz I.

Durch dieses im Schloss befindliche Fenster erhascht man einen Blick auf die Kirche Saint-Vincent-de-Paul.

Ein weiterer Kamin mit dem gekrönten Salamander als Wappentier von König Franz. I.

Der linke mächtige Treppenturm ist achteckig gestaltet.

Der gesamte Teil des von König Ludwig XII. errichteten Schlosses wurde im gotischen Stil erbaut.

Die Kirche Saint-Nicolas ist eine ehemalige Abteikirche, die von Benediktinermönchen im 12. und 13. Jahrhundert erbaut wurde. Sie enthält sowohl romanische wie auch gotische Bauelemente.

Tauben ruhen sich auf einem alten Gesims aus. Im Hintergrund sind Teile der Stadt Blois zu sehen.

Die Kirche Saint-Nicolas ist eine vierjochige Basilika mit Doppelturm-Fassade, Querschiff und zweijochigem, von Kapellen begleiteten Umgangschor.

Neben dem Schloss prägt sie maßgeblich das Gesamtbild der Stadt Blois.

Die Pont Jacques Gabriel verbindet das Stadtzentrum mit der Avenue Wilson am Südufer der Loire.

Unser Weg führte uns weiter zum Schloss Chambord.

 

© 2021 by Travel-See-Xperience

3 Antworten auf “Das Schloss von Blois”

  1. Ich muss sagen, der Reisebericht ist wieder toll geworden. Ich war noch nie in Frankreich und habe jetzt das Gefühl, dass ich dort gewesen bin. Sehr schöne Bilder. Bin auf weitere Berichte gespannt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s